Aug 09 2016

Jolla C/Aqua Fish – Maps/Karten App Nachinstallieren

howto-karten-jollac-aquafish

Jolla C/Aqua Fish – Maps/Karten App Nachinstallieren

 

Jolla C bzw. Aqua Fish Besitzer haben wohl gemerkt, dass die Karten App fehlt. aus irgendwelchen Gründen wurde die nicht mit Installiert. Ob es aus Lizenzen Gründen nicht Installiert wurde oder doch dem fehlenden Kompass? Wer weiß…

mit diesen kleinen How-To könnt ihr die App dennoch Nachinstallieren.

 

Anmerkung: Als ich auf meinem Jolla C die Firmware 2.0.3.43 bzw. 2.0.3.48 hatte konnte ich die Pakete NICHT Installieren, da diese nicht Existierten. Meine Lösung war ein Downgrade auf 2.0.2.43. Kann das vielleicht ein anderer noch Bestätigen?

 

How-To

Zunächst müsst ihr euch ein Terminal besorgen! Wie das geht könnt ihr HIER durchlesen!

  • Um die Pakete zu Installieren braucht ihr eine Internetverbindung (Wlan/Mobiles Internet)
  • öffnet den Terminal und gibt pkcon refresh ein
  • danach pkcon install sailfish-maps
  • Ihr bekommt eine Meldung das diverse Pakete Installiert werden müssen. Antwortet mir „y
  • Nach kurzer Zeit ist die App Installiert.

Screenshot_20160726_001 Screenshot_20160726_002 .

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Screenshot_20160726_003 Screenshot_20160726_004

 

 

Flattr this!

Aug 09 2016

Jolla C – JP1601

jollac_unboxing_01Jolla C – JP1601

 

Geliefert wurde das Gerät nicht wie üblich über FedEx sondern TNT. Leider hing es ein ganzen Tag lang dank der Verzollung. TNT Kontaktierte mich per Anruf und ich musste den per E-Mail ein Zahlungsnachweis zu kommen lassen.

Das C Modell von Jolla ist Baugleich mit dem Intex Aqua Fish. Im Gründe genommen ist es ein Aqua Fish. Jolla änderte jedoch ein paar Details für die Community. Aber dazu etwas Später. Unterschiede, so laut Specs, gibt es nur bei den LTE Frequenzen. So Arbeitet das Jolla C auch mit der LTE 800MHz Frequenzen, anders sieht es bei Intex Aqua Fish aus, der Unterstützt die Frequenzen erst ab 850 MHz. Daher kann es sein, dass man mit einem Bestimmten Netzanbieter nur 3G nutzen kann. Vodafone und T-Mobile sollen jedoch Funktionieren. O2 und E-Plus werden demnächst getestet…. So nun aber zurück zum Jolla C 🙂

Das Gerät wurde auf Jolla C getauft. Das „C“ steht für Community. Intern hat es jedoch die Bezeichnung: JP1601

JP = Jolla Phone

16 = Jahr 2016

01 = erstes Modell im diesen Jahr

Verfügbarkeit:

Das Gerät wurde in zwei Chargen Verkauft. Die erste Charge betrug 1000 Stück und wurde innerhalb 7 Std. Ausverkauft. Paar Wochen Später bot Jolla die nächste Charge mit wenigen Hundert an. Wie viel genau weiß man bis dato nicht. Verkauft wurden alle innerhalb 15 Minuten. Ob weitere Chargen Verkauft werden steht noch nicht fest.

Verpackung:

Jolla lies die Ursprüngliche Intex Verpackung in das Jolla typischen Code-Design abändern.

jollac_unboxing_01 jollac_unboxing_02.

.

.

.

.

.

.

.

.

Hier ein paar Bilder zum Vergleich mit der Verpackung vom Tablet und Jolla Phone 1

jollac_unboxing_03 jollac_unboxing_04.

.

.

.

.

.

.

.

.

Neuerdings mit neue Sailfish OS Logo 🙂

jollac_unboxing_05

.

.

.

.

.

.

.

.

Mit einem Druck auf das Logo schiebt man die innere Verpackung raus und das Smartphone lacht uns an.

jollac_unboxing_06.

.

.

.

.

.

.

.

Inhalt:

Nimmt man das Smartphone heraus, sehen wir wieder ein Dankeschön schreiben von Jolla. Auf der anderen Seite sehen wir dann eine Kurzbeschreibung wo die An/Aus Schalter, Volumen-Tasten, microUSB  sowie Klinke Anschluss befinden.

jollac_unboxing_07jollac_unboxing_08.

.

.

.

.

.

.

.

Unter der Danksagung/Kurzbeschreibung finden wir einen Englischsprachigen Safety Guide, sprich eine Erklärung wie man das Smartphone zu bedienen hat bzw. was zu achten gibt.

jollac_unboxing_09 jollac_unboxing_10jollac_unboxing_11..

.

.

.

.

.

Am ende des Safety Guide werden noch mal die Specs aufgelistet. Mehr dazu später.

jollac_unboxing_12.

Unter dem Guide finden wir den Akku sowie ein Datenkabel. Da es ein „Developer“ Gerät ist fehlt hier wie oft ein Netzteil. Zum Aufladen des Akkus sollte mindestens ein 5V 1A Netzteil benutzt werden. Das Datenkabel ist recht kurz.

jollac_unboxing_13 jollac_unboxing_14.

.

.

.

.

.

.

.

Der Akku selbst hat 2500mAh (3,8V – 9,5Wh). Die Modell Bezeichnung lautet JB-1601. Ersatz Akkus gibt es erst mal nicht, zumindest nicht über Jolla. Auf dem Intex Aqua Fish Akku steht die Modellbezeichnung: BR2567BU drauf. Eventuell kann man sich welche aus Indien Importieren lassen. Vielleicht lässt sich aber auch eine Alternative finden.

jollac_unboxing_15.

.

.

.

.

.

.

.

.

Jolla C:

Kommen wir nun zum Gerät selbst. Das Display ist 5″ (12,7cm) groß und hat eine Auflösung von 720×1280 mit 293ppi. Eine Display Folie wurde von Haus aus aufs Display gelegt. Das Backcover ist Knallrot.

jollac_unboxing_16 jollac_unboxing_17.

.

.

.

.

.

.

.

Auf dem Backcover finden wir weitere Details wie das Jolla, neues Sailfish OS Logo und eine Aufschrift „Limited Edition“

jollac_unboxing_19jollac_unboxing_18jollac_unboxing_20.

.

.

.

.

.

Die Power und Volumen-Tasten sind etwas schmaler geworden und schön im mittleren Rahmen versteckt.

jollac_unboxing_21.

.

.

.

.

.

.

.

Im oberen Teil ist der microUSB Port, 3,5mm Klinke Anschluss sowie die bekannte Jolla Schriftzug was beim Intex Aqua Fish jedoch fehlt. Anders als beim Jolla Phone 1 ist der zweite Mikrofon, um Umgebungsgeräusche zu Filtern, nicht mehr oben sondern neben der Hauptkamera. Im Unteren die längliche Löscher wo der Mikrofon und Lautsprecher versteckt ist.

jollac_unboxing_22 jollac_unboxing_28.

.

.

.

.

.

.

.

Unter dem Deckel finden wir die Dual-Sim Kartenschächte sowie ein microSD Speicherplatz. Leider ist ein Hot-Swap , sprich wechseln der Sim-und Speicherkarte nicht möglich. Ebenso fehlen die I2C Pins, somit sind Projekte wie TOHKB und co nicht mehr möglich.

jollac_unboxing_23 jollac_unboxing_24.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Verschraubt wurde das Telefon mit normalen Kreuzschrauben

jollac_unboxing_25.

.

.

.

.

.

.

.

Software:

Beim Booten sehen wir das neue Sailfish OS Logo. Unten befindet sich die Status LED. Leider wird nur eine Weiße LED Benutzt, somit kann man Mails, Anrufe, Nachrichten usw. nicht mehr Farblich unterscheiden. Nach dem man das Tutorial durch hat, sieht man das Origami mit Rotem Hintergrund, passend zum Backcover. Die Klingeltöne sind jedoch Standard. Die Vorinstallierte Firmware Version ist die 2.0.2.43. Ein Update auf 2.0.2.48 ist mittlerweile für early access User erschienen.

jollac_unboxing_26jollac_unboxing_30.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Da das Gerät Dual-Sim Unterstützt, sieht man rechts oben die zwei Sim-Karten Symbole. Dieses Feature ist erst ab der Firmware Version 2.0.2.43 enthalten.

jollac_unboxing_29.

.

.

.

.

.

.

.

Es gibt noch einige weitere Neuerungen in der Firmware. Das werde ich jedoch mit einem weiteren Blog Post aufzeigen.

 

Vergleichsbilder mit Jolla Phone 1 und Tablet:

jollac_unboxing_31 jollac_unboxing_32.

.

.

.

.

.

.

.

jollac_unboxing_33 jollac_unboxing_34.

.

.

.

.

.

.

.

jollac_unboxing_35 jollac_unboxing_36.

.

.

.

.

.

.

.

.

Das Display ist Heller und etwas Schärfer geworden.

jollac_unboxing_37 jollac_unboxing_38.

.

.

.

.

.

.

.

.

Einen NFC Chip haben die Backcovers ebenso nicht mehr.

jollac_unboxing_39 jollac_unboxing_40.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

.

jollac_unboxing_41 jollac_unboxing_42.

.

.

.

.

.

.

.

Boot-Logos und Display Helligkeit. Das Jolla C ist ähnlich Hell wie das Tablet.

jollac_unboxing_43 jollac_unboxing_44.

.

.

.

.

.

.

.

.

Datenblatt:

JP1601

5,0″ IPS, 720×1280 , 293ppi

1,3 GHz quad-core Qualcomm Snapdragon 212 – MSM8909

8MP AF Hauptkamera mit LED Flash, 2MP Frontkamera

16GB Interner Speicher, erweiterbar bis 32GB microSD

2GB DDR3

GSM: 2/3/5/8 1900\1800\900\850

3G/WCDMA: B1, B5, B8 2100\1800\900

LTE: 1/3/7/20 2300\1800\800

WLAN b/g/n , Bluetooth 4.0

GPS & GLONASS

G-Sensor, Näherungssensor, Lichtsensor

nicht vorhanden

H:142mm B:72mm T:9,6mm

150g

Flattr this!

Jul 26 2016

Jolla C – zweite Charge wurde Verschickt

jollac_backgroundJolla C – zweite Charge wurde Verschickt

 

Kurz-Info:

Die zweite Charge wurde heute nun verschickt. TNT wird das Paket mit Sicherheit Verzollen (Erfahrung der ersten Charge). Die kosten werden jedoch vom Versender übernommen. Man erhält eine SMS von TNT mit der bitte sich bei TNT zu melden. Die wiederum werden einen Zahlungsnachweis fordern. Diese könnte ihr ganz einfach in der Paypal History raus suchen. Macht davon ein Screenshot vom samt Geldempfänger sowie den Betrag und sendet es an die E-Mail Adresse die man euch gibt. Das ganze kann 1-2 Tage dort liegen bleiben, so zumindest war es bei mir der Fall. Die geplante Anlieferung soll der 29.06.2016 sein. Hoffen wir mal das ihr die Geräte pünktlich zum Wochenende erhält 🙂

Flattr this!

Jul 16 2016

Intex Aqua Fish auf eBay.in gesichtet

mwc15-intex-logoIntex Aqua Fish auf eBay.in gesichtet

 

UPDATE 3:

Nun auch über Amazon.in erhältlich: KLICK

_________________________________________________________________________________________________

 

UPDATE 2:

Tja, irgendwie war die Aussage seitens Jolla ein fehler! Intex hat nun über Twitter und einer E-Mail Anfrage Offiziell bestätigt, dass die Intex Aqua Fish die auf der indischen eBay zu kaufen gibt, echt und von authentifizierte Händler sind. Daher keine Fakes! Keine gestohlene Ware! Keine Demo Geräte…. sondern reale ende Produkte. Dennoch sind die Geräte weiterhin nur in Indien bestellbar.

_________________________________________________________________________________________________

UPDATE:

Jolla nahm diesbezüglich Stellung. So sagen die, dass dieser Händler auf keinen Fall ein Authentifizierter Händler sei! Entweder wäre er ein Betrüger oder hat irgendwelche Vorführmodelle mit alter Software aus der MWC gestohlen. Man soll auf jeden Fall die Hände davon weg lassen.

_________________________________________________________________________________________________

 

Ein Händler wurde auf der Indischen eBay Seite gesichtet, der aller anscheinend die Intex Aqua Fish Smartphones schon vor verkauft. Ursprünglich sollte das Gerät exklusiv über Snapdeal erhältlich sein. Der Händler gibt an, dass die Geräte zwischen 26 – 31. Juli ausgeliefert werden.Interessant ist der Preis selbst. Man kann das Gerät für lächerliche (für unsere Verhältnisse) 5499,00 Rupie erwerben, dass wären umgerechnet ca 75€. Man ging damals davon aus, dass die Geräte für ca 100-130€ Verkauft werden. Jolla selbst Verkaufte das Jolla C für ca. 169€, was ja in gründe genommen auch das Intex Aqua Fish ist.

Sehr schade ist jedoch, dass der Verkäufer kein Versand außerhalb Indiens anbietet. Somit kann man das Gerät weiterhin nur über einen Dealer organisieren. Es sei den man hat Familie oder Freundeskreis in Indien 😉

Auf Snapdeal findet man weiterhin keine Aqua Fish Geräte. Auch wurde seitens Intex keinen Information gegeben, dass die Geräte auch von anderen Händler Verkauft werden dürfen.

eBay Link: KLICK

Bislang wurden 53 Geräte Verkauft. Hat nur 1482 Bewertungen. Ob man den Händler trauen kann, kann ich euch nicht sagen. Seltsam ist, dass bei Operation System Android statt SailfishOS steht. EDIT: Nun wurde unter Operating System Version Name: Sailfish OS 2.0 .hinzugefügt.

Schätze die Geräte werden ende diesen Monat Offiziell erhältlich sein werden.

Flattr this!

Jul 15 2016

Jolla C – erste Charge wurde Verschickt

jollac_backgroundJolla C – erste Charge wurde Verschickt

 

Kurz-Info:

Einige Maemo-Forum User, so wohl auch ich, bestätigen, dass ihre Jolla C Smartphone verschickt wurden. Meins soll wohl am Dienstag eintreffen, sofern es keine Probleme mit dem Zoll gibt. Besteller der zweiten Charge müssen noch etwas weiter gedulden.

Flattr this!

Jul 01 2016

[Oneplus X] – Sailfish OS Installieren

opx_sfos[Oneplus X] – Sailfish OS Installieren

Ihr seid Gelangweilt vom Jolla Phone 1 oder habt ein Oneplus X und möchtest das geniale SailfishOS ausprobieren? Dann befolgt einfach diese Anleitung.

 

WICHTIG:

Bitte beachtet, dass wir keine Haftung für jeglichen Schäden übernehmen. Man muss den Bootloader Entsperren, Das Gerät Rootet und mit passenden Dateien geflasht werden. Ihr verliert dabei alle Dateien. Sichert diese ab bevor ihr los legt 🙂

Da ich Linux als OS nutze, erkläre ich euch hier wie man darunter den Bootloader Entsperrt. Windows/MacOS User sollten mal bei XDA Developer vorbei schauen.

Die Anleitung habe ich währenddessen geschrieben. Solltet ihr dennoch Fehler finden so bitte ich euch eine Info in den Kommentar Bereich.

 

Downloads

Wir besorgen uns mal alle Dateien die wir benötigen.

 

Vorbereitung

Des Weiteren brauchen wir ein paar Tools um mit unser Smartphone zu Kommunizieren.

Die Kommandozeilen gibt ihr im Terminal (PC/Notebook) ein.

sudo add-apt-repository ppa:phablet-team/tools && sudo apt-get update

sudo apt-get install android-tools-adb android-tools-fastboot

 

Smartphone Vorbereitung

Um den Bootloader zu Entsperren müssen wir zuvor am Smartphone zwei Einstellungen vornehmen. Geht in die „Einstellungen > Über das Telefon > und Tippen mehrfach auf „Build-Number„. Es erscheint die Meldung, dass die Entwickler Option freigeschaltet wurde.

Nun begeben wir uns wieder in die „Einstellung > Entwickleroption“ und aktivieren die OEM-Entsperrung.  Die darauf folgende Meldung bestätigen wir in dem wir auf Aktivieren tippen.

 

Bootloader Entsperren

Wir versetzen das Oneplus X (opx) in den Bootloader-Modus. Dazu gehen wir wieder in die „Einstellungen > Entwickleroption > Erweitertes Neustartmenü > Aktivieren
Nun drücken und halten wir 2-3 Sekunden die EIN/AUS Knopf und tippen daraufhin auf Neustarten / Bootloader.

Sollte das nicht Funktioniert so halten wir den EIN/AUS & Vol. + Button solange bis das Smartphone neu startet und ihr in den Bootloader-Modus gelangt.

Weiter geht es am Rechner. Öffnet euren Terminal und gibt folgende Kommandozeilen ein.

sudo fastboot devices

Ihr erhält folgende Rückmeldung: 4cb1d1a6    fastboot

nun tippen wir folgendes ein:

sudo fastboot oem unlock

und erhalten folgende Info zurück:


OKAY [  0.011s]
finished. total time: 0.011s

 

Das Gerät sollte nun normal Hochfahren.

Nun überprüfen wir ob unser Endsperrvorgang erfolgreich war. Dazu müssen ihr erst mal das Smartphone noch mal schnell Konfigurieren. Natürlich nur das nötigste um ins Menü zu gelangen. Wiederholt noch mal den Schritt oben „Smartphone Vorbereiten“ und „Bootloader Entsperren“ jedoch nur bis dahin bis euer Gerät im Bootloader Modus landet.

Um nun den Endsperrvorgang zu überprüfen tippen wir folgendes ein:

sudo fastboot oem device-info

wir erhalten folgende Rückmeldung:


(bootloader)     Device tampered: false
(bootloader)     Device unlocked: true
(bootloader)     Charger screen enabled: false
(bootloader)     Display panel:
(bootloader)     console_enabled: 0
(bootloader)     exec_console_unconsole: 0
OKAY [  0.007s]
finished. total time: 0.007s

 

steht true bei Device unlocked hat es soweit geklappt.

Lässt das Smartphone weiterhin am PC verbunden und bleibt in den Bootloader Modus…

 

Custom Recovery Flashen

… denn jetzt Flashen wir eine Custom Recovery.

wechselt im Terminal in den Pfad wo ihr alle oben aufgelistete Dateien heruntergeladen habt

cd /pfad/zu/den/Dateien

und gibt folgende Kommandozeile ein

sudo fastboot flash recovery twrp-3.0.2-0-onyx.img

Die Rückmeldung sollte dann so aussehen:

target reported max download size of 1073741824 bytes

sending ‚recovery‘ (14758 KB)…
OKAY [  0.464s]
writing ‚recovery’…
OKAY [  0.284s]
finished. total time: 0.748s

 

nun Booten wir twrp recovery

sudo fastboot boot twrp-3.0.2-0-onyx.img

 

downloading ‚boot.img’…
OKAY [  0.464s]
booting…
OKAY [  0.015s]
finished. total time: 0.480s

Wir gelangen in den TWRP Recovery Modus. Bevor wir weiter machen bringen wir unser Smartphone auf Werkseinstellung.

Wipe > unten den Schieber Swipe to Factory Reset

wir bleiben weiterhin in dem TWRP Recovery Modus, den….

 

SuperSU Installieren

… wir kopieren die Datei „UPDATE-SuperSU-v2.46.zip“ auf das Smartphone. Das Gerät wird auch im TWRP Recovery Modus am PC erkannt. Kopiert die Datei einfach ins Root Verzeichnis. Tippt auf „Install“ und wählt die Datei „UPDATE-SuperSU-v2.46.zip“ aus und Flasht es in dem ihr unten auf „Swipe to Confirm Flash“ wischt.

Danach Wipen wir unser Gerät wieder „Wipe > unten den Schieber Swipe to Factory Reset“  und Starten unser Smartphone in dem wir auf „Reboot“ tippen.

Nach dem ihr alles schnell eingerichtet habt, solltet ihr die App SuperSu in der App Liste finden. Mit einem Root Checker aus dem Play Store könnt ihr prüfen ob ihr Root zugriff habt.

Nun habt ihr euren Bootloader Entsperrt sowie Root Rechte erteilt. Ab in den TWRP Recovery Modus und Wipe noch mal euer Gerät.

 

SailfishOS Flashen

Wir kopieren nun zwei weitere Dateien auf das Smartphone:

  • MA-12.1-20160201-onyx.zip
  • sailfishos-onyx-release-2.0.1.11-beta-1.zip

 

Bevor wir aber die SailfishOS (SFOS) Flashen, muss Android als Basis Installiert werden. Dazu nutzen wir die Firmware von  CyanogenMod (CM)

INFO: ich habe die CM „MA-12.1-20160308-onyx.zip“ getestet, aber irgendwie schien diese bei mir samt SFOS nicht zu Funktionieren bzw. zu Booten. Daher nahm ich die Version: „MA-12.1-20160201-onyx.zip“ . Damit klappt es soweit.

Tippt auf „Install“ und wählt die „MA-12.1-20160201-onyx.zip“ Datei aus und wischt unten um CM zu Installieren.

Sobald CM installiert wurde wählt ihr direkt die „sailfishos-onyx-release-2.0.1.11-beta-1.zip“ Datei und Flasht es einfach drüber. Die Installation dauert etwas länger. Sobald auch das erledigt ist, könnt ihr euer Smartphone Booten.

Wichtig! Kein Wipen mehr!

 

Geschafft!

Das war es auch schon. Nun habt ihr SailfishOS v 2.0.1.11 auf euer Smartphone Installiert. Nun müsst ihr das Tutorial noch durch gehen um bekommt die ersten eindrücke 🙂

 

[Extras]

Höhere Kamera Foto/Videoauflösung

das OPX schafft Technisch Foto und Video Aufnahmen mit höhere Pixeln anzahlen. Lädt dazu folgende zwei Dateien herunter:

Die .zip Datei Flasht ihr genau wie die Firmware über das vorhandene Betriebssystem. Die rpm mittels einem Datei Explorer wie FileCase (erhältlich über openrepos.net). Nach der der Installation habt ihr unter in den Einstellungen den Eintrag „Kamera Einstellungen„. Dort könnt ihr die Bild und Video Einstellungen für die Front und Hauptkamera anpassen sowie wie die Bitrare für Video Aufzeichnungen. Standardmäßig ist 12 Mbps voreingestellt.

 

Jolla Store und andere Apps

Normalerweise dient das Jolla Store für zusätzlichen Apps. Leider Funktioniert das noch nicht für das OPX, somit sind die Offiziellen Standard Apps nicht vorinstalliert. Das Problem ist jedoch über dem Terminal lösbar.

 

  1. Öffne das ‘Terminal‘ am Smartphone oder ssh Verbindung
  2. Wir melden uns als Root an: devel-su und geben das Passwort ein.
  3. nun führen wir tippt folgendes: zypper rr adaptation0
  4. danach: pkcon refresh
  5. Nun Installieren wir uns die Fehlende Apps. Die Codezeile sieht so aus: pkcon install package-name - wobei "package-name" mit dem folgenden ersetzt wird:
    • jolla-calculator
    • jolla-calendar
    • jolla-email
    • sailfish-weather
    • jolla-mediaplayer
    • jolla-notes
    • sailfish-office

Weitere Apps könnt ihr auch z.b. über das Warehouse Installieren. Warhouse für SailfishOS bekommt ihr HIER

Es kann hin und wieder vorkommen, dass die Warehouse App die Meldung „Warehoue reagiert nicht mehr“ Anzeigt und Ihr könnt mit „Warten“ oder „Schließen“ bestätigen. Bitte Schließt die App nicht!! Im Hintergrund läuft die Installation weiter. Wartet einfach ein wenig ab.

 

Android-Support

leider eine schlechte Nachricht (Ansichtssache :)). Es gibt offiziell kein Android Support für Portierte Geräte. Dieses Feature gibt es nur für die Jolla Geräte bzw. Hersteller, die SFOS Lizenzierten. Ein Projekt namens SFDroid existiert zwar, funktioniert jedoch nur unter CM11.1 und soweit ich gelesen habe auch nur angepasst für die Nexus Geräte. Für das OPX gibt es jedoch „nur“ CM12.1. Man Arbeitet zwar dran SFDroid unter CM12.1 Lauffähig zu bekommen, aber das kann noch eine weile dauern. Sollte etwas neues geben, werde ich diesen Beitrag noch mal Bearbeiten.

 

Updates auf die Aktuellste SFOS Versionen

Zur Zeit ist SF 2.0.1.11 die Aktuellste Version. Sollte ein neues Update Erscheinen könnt ihr Theoretisch diese gleich auf dem OPX Installieren. Seit aber gewarnt! Die SF@OPX Porter geben kein Support für andere bzw. neuere Versionen die nicht von den Devs selbst kommen. Auch solltet ihr immer ein Backup erstellen bevor ihr ein Updatet durchführt!

Nun bevor wir das Gerät Aktualisieren können, müssen wir die repositories bereinigen:

  • Öffnet dazu das Terminal
  • meldet euch als root an: devel-su
  • Nun listen wir unsere Liste auf: ssu lr
Enabled repositories (global):
 - apps     ... https://releases.jolla.com/jolla-apps/2.0.1.11/armv7hl/
 - hotfixes ... https://releases.jolla.com/releases/2.0.1.11/hotfixes/armv7hl/
 - jolla    ... https://releases.jolla.com/releases/2.0.1.11/jolla/armv7hl/

Enabled repositories (user):
 - dhd ... http://repo.merproject.org/obs/nemo:/testing:/hw:/oneplus:/onyx/sailfish_latest_armv7hl/
 - mw  ... http://repo.merproject.org/obs/nemo:/testing:/hw:/common/sailfish_latest_armv7hl/

so in etwa sieht es bei euch aus. Höchstwahrscheinlich habt ihr noch einen weiteren Eintrag namens

  • adaptation0
  • eventuell auch home, store und auch Sachen von openrepos (über Warehouse Installierte Apps)

Unser Ziel ist, dass wir unsere Liste, wie oben zu sehen, anpassen. Daher deaktiviert alle repositories die wir für das Update nicht brauchen. Das macht ihr mit folgenden Codezeile:

  • ssu dr package-name

„package-name“ ersetzen wir natürlich mit dem richtigen Eintrag. z.b.

  • ssu dr adaptations0

Das macht ihr mit allen Paketen bis auf die die oben zu sehen sind (apps, hotfixes, jolla, dhd, mw).

 

Nach dem ihr die Liste korrigiert habt, können wir mit dem Update fortfahren.

Als nächstes müssen wir wissen welche Software Version überhaupt Existiert. Das könnt ihr hier auf dieser Seite herausfinden oder im Forum talk.maemoorg oder aber auch bei together.jolla.com.

Wir nehmen jetzt als Beispiel die Aktuelle Firmware. Natürlich ändert ihr die Versionsnummer dann mit der richtigen ab.

Die Kommandos geben wir nacheinander im Terminal (als root/devel-su!) ein:

ssu release 2.0.1.11

version --dup

sync

reboot

voilà , ihr seit nun auf der aktuellen Software Version.

 

Ich hoffe die Anleitung war soweit Verständlich. Habt viel Spaß mit Saiflish OS 🙂

 

Vielen dank an folgende Devs:

taaeem, kimmoli, sledges, Nokius, mal-, dr_gogeta86 und alle anderen devs von #sailfishos-porters

Flattr this!

Jun 14 2016

Jolla C wieder Vorbestellbar – wenige hundert verfügbar

jollac_backgroundJolla C wieder Vorbestellbar – wenige hundert verfügbar

UPDATE:

Das Jolla C ist wieder Out of Stock. Innerhalb 15 Minuten sind die „wenige hundert“ wieder vergriffen. Wie groß die Stückzahl diesmal war ist leider noch nicht bekannt.

 

Kurz Info:

Laut heutigen Mailinglist von Jolla (danke Nokius für die Info!), wird es heute um ca 12 Uhr (Finnland 13 Uhr) weitere Jolla C Geräte über den Jolla Store erhältlich sein.. Jolla betonte, dass es nur wenige hundert Geräte zur Verfügung stehen.

In der ersten Vorbestellung gab es 1000 Geräte die innerhalb von sieben Stunden komplett vergriffen waren.

Wer also die erste Vorbestellung verpasste, hat nun die Chance eins zu bekommen. Die Geräte soll wohl ca ende Juli bzw. Mitte August ausgeliefert werden. Hoffen wir mal, dass nichts dazwischen kommt 🙂

Flattr this!

Jun 11 2016

Russische Smartphones Powered by SailfishOS

russia_2016_aRussische Smartphones Powered by SailfishOS

 

Monate zuvor hat Jolla Bestätigt, dass neben Intex (Indien) auch weitere Partner mit auf’s Boot kommen. Als nächstes sollte Mi-Fone (Afrika) und dann Russland mit weiteren SailfishOS Geräte folgen. Seitens Mi-Fone kam jedoch bis dato keine weiteren Informationen. Dafür aus Russland! Zwei Hersteller werden jeweils ein Smartphone mit SFOS auf dem Markt bringen.

 

Oysters SF nennt sich eines von den. Auf der Offiziellen Homepage wurden Spezifikationen sowie Fotos veröffentlicht. Information über Preis, Verkaufsstart sowie LTE Bänder fehlen jedoch noch. Wie man unten in den Spezifikationen entnehmen kann, ist das Smartphone recht gut Bestückt. Fraglich ist ob der MT 6753 Octacore überhaupt von SailfishOS Supported wird?  Was mich noch irritiert sind die Funktionstasten unterhalb des Display. Ich gehe davon aus, dass Oysters schnell einfach mal ein SFOS Hintergrund auf das Display geklatscht und vergessen hat die Funktionstasten zu retuschieren 🙂

oysters01 oysters02 oysters03 oysters04 oysters05 oysters06 oysters07

 

 

 

 

.

.

.

.

.

 

Spezifikation

OS

CPU

RAM

Speicher

Speicherkarte

Display

WLAN

Internet

Bluetooth

GPS

Kamera

Akku

Netz 2G

Netz 3G

Netz 4G

Sim-Karte

Radio

Sensoren

Audio Player

Video Player

weiteres

Gewicht

Dimension

SailfishOS 2.0

MT 6753 Octacore 1,3 Ghz

2GB

16GB

microSD Slot bis 32GB Supported

IPS 5,5″ 1920×1080

802.11 b/g/n – Wi-Fi Direct

EDGE / HSPA+ / HSUPA / GPRS / Wi-Fi

Ja, aber keine weiteren Information

Ja, keine Infos bezüglich GLONASS

13MP Hauptkamera LED Licht & 5MP Fronkamera

3000 mAh

2G / GSM 850/900/1800/1900

3G WCDMA / 2100 / 900

4G LTE FDD

2 micro SIM Karten Slots

FM

Integriert für Display orientation. Weitere Sensoren noch unbekannt

MP3, AAC, OGG, FLAC

MPEG 1/2/4, H.263/H.264, RMVB, WMV/VC-a, MVC, AVS, MJPEG

micro USB Port, 3,5mm Stereo Earjack, Vibrationsmotor

140g

71,5mm (B) x 141mm (H) x 9mm (T)

 

Ermak WMD (SailfishOS) ist das zweite SFOS Smartphone. Das zumindest behauptet die Seite m-infogroup. Der Ermak WMD Glänzt nicht mit seiner Performance, hat aber andere Feature die recht Interessant sind. So soll es sehr Solide gebaut sein und Sommer/Winter Temperaturen locker weg stecken können. Laut Gerüchten überlebt es Problemlos 26 Stürzt aus 1,5m Höhe, hält von  -20° C bis zu + 60 ° C aus. Bei einer Kälte von – 20° C hält die Batterie anscheinend 10 Stunden ohne Laden zu müssen. IP65 Zertifiziert (Staub/Wasser geschützt). Des Weiteren Arbeitet das Gerät mit jeglichen arten von Radio Frequenz ID’s, Barcodes, Daten über offene und Verschlüsselte Kommunikationskanälen. Optional kann man sich auch ein Fingerabdrucksensor integrieren lassen.

Das Gerät wurde ebenfalls mit Funktionstasten im Internet veröffentlich, schnell wurde das aber mit einem neuen Bilde ersetzt. Weiter Infos bezüglich der Spezifikationen findet ihr unter dem Bild.

ermak-ompermak_wmd01.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Spezifikation

OS

CPU

RAM

Speicher

Speicherkarte

Display

WLAN

Kamera

Scann-Modul

Netz

GPS

Identifizierung

Batterie

Schutz

Gewicht

Dimension

SailfishOS 2.0

Qualcomm Snapdragon MSM 8960 – Dual Core Krait @ 1,5 GHz

1GB

8GB

microSD Slot bis 32GB Supported. 4GB werden mitgeliefert

4,5″ 1280×720 – Sonnenlicht lesbar

2,4 GHz – 5 GHz 802.11 a/b/g/n

8MP Hauptkamera, Frontkamera Unbekannt

Imager 2D

3G, LTE (4G)

GPS / GLONASS

Optional: Fingerabdrucksensor & the machine-readable zone of the reader (of MRZ) passports

L-ion 3,7V 3400 mAh, Optional 5200 mAh zum anbringen, QI Wireless Charging

hält 26 Fall stürzte aus 1,5m Höhe, IP65

340g mit Batterie

Unbekannt

 

Ich weiß ja nicht wie ihr das Findet? Das erste Smartphone klingt schon machbar, aber das zweite? Da muss Jolla wohl viel Arbeit leisten um all die Sicherheitsfeatures zu integrieren. Laut Gerüchten will Russland eh einen eigenen SailfishOS Fork erstellen. Lassen wir uns Überraschen 🙂

Flattr this!

Jun 10 2016

Providerwechsel / Domainumzug

Update 3: Bilder werden nun wieder vergrößert in der Lightbox geöffnet. Es sollte nun alles wie gehabt Funktionieren 🙂

Update 2: Downloads links sollten jetzt auch alle gehen.

Update 1: Alle Bilder müssen wieder normal zu sehen sein. Leider ist das Problem noch nicht gelöst, dass die vergrößerte Ansicht der Bilder in einer Lightbox geöffnet werden.

 

Hallo SailfishOS Fans! Wie Ihr gemerkt habt war meine Seite in den letzten Tagen nicht erreichbar. Leider gab es einige Probleme mit meinem alten Provider. Da dieser sich nicht per E-Mail Kontakte mehr meldete und Telefonisch niemand erreichte, war ich gezwungen einen neuen Provider aufzusuchen und die Mühe gemacht meine Auth-Code anderweitig zu Organisieren um den Domainumzug durchführen zu können.

Zum Glück konnte ich meine Datenbank noch retten und die WordPress Dateien sichern. Die Übertragung ging Problemlos. Dennoch kann es sein, dass man die Bilder in den Beiträgen nicht vergrößern kann und eventuell sind die Verlinkung zu bestimmten Downloads nicht richtig. Ich Bemühe mich alles so schnell wie möglich zu beheben.

Solltet euch irgendetwas noch auffallen so bitte ich euch mich per E-Mail zu kontaktieren.

Flattr this!

Mai 26 2016

Jolla C Limited Edition Vorgestellt und Vorbestellbar

jollac_backgroundJolla C Limited Edition Vorgestellt und Vorbestellbar

Update: Out of Stock! Schon nach drei Stunden wurde die Hälfte der Verfügbaren Geräte Vorbestellt, weitere vier Stunden später den Rest. Schauen wir mal ob Jolla nach so ein Erfolg weitere Smartphones anbieten wird 🙂

Des Weiteren fügte ich FM-Radio in die Liste unten hinzu. Auf dem letzten Bild ganz unten kann man eine Radio App Rechts oben sehen.

 

Heute stellt Jolla ohne Vorankündigung das Jolla C Smartphone vor. Es ist kein neues Smartphone sondern das bekannte und schon auf der MWC15 bzw. 16 gezeigte Intex Aqua Fish. Das Aqua Fish wird jedoch erst mal in Indien über Snapdeal Angeboten. Eigentlich sollte es schon ende April erscheinen, wurde aber auf eine unbestimmte Zeit verschoben.

Das Jolla C wird vorerst nur in der Limited Edition bestellbar sein. Die Stückzahl ist begrenzt auf 1000 Stück und ist extra für die Entwickler bzw. begeisterte Sailfish OS Benutzer oder für die, die an SFOS Interessieren.

Die Vorbestellung startet ab sofort. Der Preis liegt bei 169€ (Finnland) exkl. Versandkosten. Da die Steuern in Deutschland niedriger sind als in Finnland, liegt der Preis hier bei ca 162€ exkl. Versandkosten. Die Geräte sollen ende Juli verschickt werden, sofern nichts dazwischen kommt 😉

JollaC_morph1Die Technische Daten sind unverändert:

Display: 5,0″ IPS, 293PI – 720*1280 HD Auflösung

CPU: Qualcomm Snapdragon™ 212 quad-core 1.3GHz

Speicher: 16GB Interner Speicher, erweiterbar bis zu 32GB

RAM: 2GB

Kamera: 8MP Hauptkamera mit LED Fotolicht, 2MP Frontkamera

Akku: 2500mAh, 3,8V, 9,5Wh, wechselbar

Netz: 2G/GSM: 2/3/5/8 – 3G/WCDMA: B1, B5, B8 – 4G/LTE: 1/3/7/20

Verbindung: WLAN, Bluetooth, GPS&GLONASS, Micro USB, 3,5 Klinke, Dual-Sim

Radio: FM-Radio

Sensoren: G-sensor, Näherungssensor, Lichtsensor

Größe: H: 142mm x B: 72mm x T: 9,6mm

Gewicht: 150g

 

Leider steht auf der Jolla Homepage nicht über die WLAN Verbindung. Höchstwahrscheinlich „nur“ b/g/n ohne AC. Die Bluetooth Schnittstelle sollte 4.0 sein (korrigiert mich, wenn ich falsch liege!). Auf I2C Verbindungen müssen wir bei diesem Gerät verzichten, denn dieser war auf dem Aqua Fish Smartphone nicht vorhanden.

Jolla Garantiert, dass die Jolla C Besitzer immer die Aktuellste SFOS Version erhalten werden. Ausgewählte Besitzer werden werden auch am Beta Test teilnehmen, sprich erhalten die neuen SFOS Versionen schon früher. Da es ein Dual-Sim Gerät ist, wird Sailfish 2.0.2 + Vorinstalliert sein

Höchstwahrscheinlich werden die Jolla C Geräte keine Partnerspace vorinstalliert haben.

Schauen wir mal ob Jolla diesmal die Geräte pünktlich Verschicken wird. Schätze Intex wird auch so um den dreh die geräte über Snapdeal vermarkten…. lassen wir uns Überraschen 🙂

 

JollaC_Devices

Flattr this!

Ältere Beiträge «