Dez 05 2016

Turing Phone – Unboxing

tri_logoTuring Phone – Unboxing

 

So kann das laufen… aus dem Nichts bietet mir jemand ein bis dato noch seltenes Turing Phone an… da musste ich einfach zuschlagen 🙂

Kurz noch zu Turing Phone bzw. Turing Robotic Industries. Die Startup Firma hat sich vor ein paar Jahren unter anderem per Crowdfunding finanzieren lassen. Auch sollen Investoren aus China mitgewirkt haben. Jedoch wurde das Gerät mehrere Male verschoben… Jolla Tablet lässt Grüßen!

Mitte 2016 war es dann soweit und TRI verschickte ein Teil der Geräte an die ersten Crowdfunding Vorbesteller. Jedoch wurden diese per E-Mail informiert, dass es sich um Vormodelle handle, da das Endprodukt noch nicht fertig ist. Das Liquidmorphium Gehäuse passt noch nicht 100% genau und man müsse noch etwas daran arbeiten, dementsprechend hat das Gerät keine IPx8 Zertifizierung, daher nicht wasserdicht. Zusätzlich wurde noch ein Snapdragon 801 anstelle 820 verbaut und das Turing Gaming Bluetooth Earphone sowie Turing Imitation Key USB Key Krypto TIK8215 fehlen in der Verpackung. Die Bluetooth Kopfhörer sollten jedoch schon im September nachgeliefert werden. Bislang hat keiner diese erhalten. TRI beruhigt die Kunden jedoch in dem sie versprachen, wenn das Gerät fertig entwickelt wurde und endlich Markt tauglich ist, diese kostenlos an die Vorbesteller zu verschicken oder austauschen lassen. Des Weiteren erhalten die fertigen Geräte ein Snapdragon 821 Prozessor spendiert. Dennoch merkt man die Unsicherheit der Vorbesteller da TRI die Geräte 1. sehr oft verschoben hat, 2. erst Vormodelle verschickt, 3. die Bluetooth Kopfhörer nicht ausgeliefert habt.

 

Kommen wir nun zum Unboxing

 

Verpackung

TRI hat sich bei der Verpackung etwas einfallen lassen um etwas von der Masse abzuheben. Das Material besteht aus Kunstleder. Umhüllt ist es mit Pappe worauf die IMEI Nummer und weitere Informationen drauf geklebt wurde.

turingphone_unboxing01 turingphone_unboxing02.

.

.

.

.

.

.

.

Die Verpackung wird mittig geöffnet.

turingphone_unboxing03 turingphone_unboxing04..

.

.

.

.

.

.

.

Mittig in der Verpackung liegt das Gerät

turingphone_unboxing05 turingphone_unboxing06.

.

.

.

.

.

.

.

Auf beiden Hälften befindet sich das Zubehör. Den oberen Teil kann man raus ziehen.

turingphone_unboxing07 turingphone_unboxing08.

.

.

.

.

.

.

.

Im oberen Teil findet man eine Kurzanleitung in Englisch, eine Schutzfolie mit Putztuch, Alkohol zum säubern des Displays und ein Kleber um den Staub von der Folie/Display weg zu bekommen. Des Weiteren findet man ein weiteres kleines Päckchen. Das ist jedoch leer. Dort sollte sollten wohl die Kopfhörer liegen.

turingphone_unboxing09 turingphone_unboxing10.

.

.

.

.

.

.

.

Im unteren Teil, den man hoch klappen kann, findet man das Netzteil mit passenden Region Stecker sowie zwei „Wallaby Magstream“ USB Kabel.

turingphone_unboxing11turingphone_unboxing12.

.

.

.

.

.

.

.

Das Netzteil sieht und fühlt sich hochwertig an.

turingphone_unboxing13 turingphone_unboxing14 .

.

.

.

.

.

.

.

Es werden sicherheitshalber zwei Ladekabel mitgeliefert, denn das Turing Phone nutzt keinen normalen microUSB sondern eine sogenannten Wallaby Magstream Schnittstelle. Damit wollte Turing erreichen, dass man keine Daten schnell überspielen kann, wenn man das Gerät unbeaufsichtigt lässt. Am Kopf des Steckers befindet sich ein Magnet.

turingphone_unboxing15 turingphone_unboxing17 turingphone_unboxing16.

.

.

.

.

.

.

Turing Phone

Das Turing Phone wurde in zwei Farben ausgeliefert. Einmal in Dark Wyvern Flagship Edition (Schwarz und Goldene Kamera Abdeckung) sowie in Dark Wyvern Glaedr Limited Edition (Gold, Rote Kamera Abdeckung und blaue Verzierung).

turingphone_unboxing18 turingphone_unboxing19.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Auf der linke Seite befindet sich der SIM/SD-Karten-Slot und der Fingerabdrucksensor. Auf der Rechten der An/Aus-Schalter wie laut/leise Knöpfe.

turingphone_unboxing20 turingphone_unboxing21.

.

.

.

.

.

.

.

.

Unten ist die Wallaby Magstream Schnittstelle, Mikrofon und der Lautsprecher. Oben sind keine Anschlüsse vorhanden. Wie man sieht hat das Gerät keinen 3,5mm Klinken Anschluss. Somit ist man gezwungen Bluetooth Headsets zu benutzen. Einen Adapter der über die Wallaby Magstream zu einen 3,5mm Klinke wandelt gibt es (noch) nicht und ist auch nicht geplant.

turingphone_unboxing22 turingphone_unboxing23.

.

.

.

.

.

.

.

Das TRI Logo ist dezent unten links zu sehen. Und auch nur, wenn man es gegen das Licht hält. Das Gehäuse selbst ist nicht schwarz sondern eher Bronze und fühlt sich geschmeidig an.

turingphone_unboxing24.

.

.

.

.

.

.

.

.

Eine RGB LED gibt euch die Info ob ihr ein Anruf verpasst oder eine Benachrichtigung bzw. E-Mail Empfangen habt.

turingphone_unboxing25.

.

.

.

.

.

.

.

.

Das Ladekabel hat eine grüne LED verbaut und zeigt somit die richtige Seite wie ihr das Kabel anzustecken habt. Die grüne LED leuchtet dauerhaft und ändert auch nicht die Farbe. Dennoch ein schönes Feature was auch im Dunkeln behilflich sein kann 🙂

turingphone_unboxing26.

.

.

.

.

.

.

.

.

Der Fingerabdrucksensor ist zu dem auch ein Button. Im Sailfish OS hat er die Funktion, aus jeder App heraus direkt zu der Multitasking Übersicht zu wechseln. Auch kann man das Gerät damit aufwecken, wie bei einem An/Ausschalter mit der zusätzlichen Funktion das Gerät direkt zu Entsperren (Gerätecode)

turingphone_unboxing27.

.

.

.

.

.

.

.

.

Der SIM/SD-Karten-Slot lässt sich mit einer Nadel herausziehen. Im Slot kommt eine Standard microSD sowie microSIM Karte rein. Im Inneren ist eine spezielle SD Karte vorhanden, die mitgeliefert wurde um E-Mails und Nachrichten über die vorinstallierte TRI Connect App verschlüsselt an weitere TRI Benutzer zu verschicken/empfangen. Dieses Feature ist momentan nur bei TRI Besitzer vorhanden. Auch besteht die Möglichkeit Dateien darauf zu Speichern. Die Kapazität der Karte beträgt 4GB (~3,7GB)

turingphone_unboxing28 turingphone_unboxing29.

.

.

.

.

.

.

.

.

Sailfish OS

Das Gerät bootet mit TRI und Sailfish OS Logo. Vorinstalliert ist die Version 2.0.3.x. Ein Update auf 2.0.4.14 ist verfügbar. Wann die Firmware 2.0.5.x offiziell für das Turing Phone erscheint ist noch unklar. Wer so ungeduldig wie ich ist, kann das aktuelle Update via Terminal dennoch Installieren. Man merkt jedoch, dass es für das Turing Phone noch nicht ausgereift ist.

turingphone_unboxing30.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Das erste mal wurden von Haus aus andere Farben für die Icons benutzt. Normalerweise sind diese farbenfroh. Bei Turing wurden sie Blau eingefärbt.

turingphone_unboxing40.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Neu ist auch die Einstellung für den Fingerabdrucksensor. Man kann mehrere Profile speichern. Wie viele man maximal erstellen kann, kann ich noch nicht sagen. Wie üblich muss man sein Finger mehrere Male auf dem Sensor legen bevor man es speichern kann. Die Profile kann man auch umbenennen und schnell wieder löschen.

turingphone_unboxing37 turingphone_unboxing38turingphone_unboxing39.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

TRI Connect

Wie weiter oben schon geschrieben ist TRI Connect eine Applikation, die euch erlaubt verschlüsselte E-Mails zu versenden. Unter anderen könnt ihr Kontakte importieren oder über den PUBLIC Key, welchen man von TRI erhält, jemanden einladen. Diesen Key kann man sorglos an weitere übergeben. Die App ist leider nicht nativ sondern läuft über Android.

turingphone_unboxing34 turingphone_unboxing36 turingphone_unboxing35.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Ambiance

TRI hat 4 eigene Wallpaper jedoch keine eigenen Klingeltöne.

turingphone_unboxing41 turingphone_unboxing42 turingphone_unboxing43.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

turingphone_unboxing44 turingphone_unboxing45.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Store

Der Jolla Store funktioniert auf dem Turing Phone problemlos. Aptoide ist wie bei Intex Aqua Fish auch hier vorinstalliert. Die Sailfish-Maps App sowie auch Exchange kann man mit dem Turing Phone NICHT herunterladen. Dieses Feature ist wohl nur auf Jollas eigene Produkte begrenzt. Allerdings gibt es Möglichkeiten diese dennoch über dem Terminal zu Installieren.

 

Meinung

Ich hatte zunächst gemischte Gefühle. Die Display Größe ist schon Ordentlich mit 5,5″. Mein Limit war eigentlich das Oneplus X mit 5,0″ und an das AMOLED Display habe ich mich sehr gewöhnt. Doch das von Turing Phone sieht mit seinem Display auch toll aus. Die Farben wirken natürlicher. Videos und Webseiten betrachten macht auf so einem großen Display auch Spaß. Nächster Kritikpunkt ist das Gewicht, dieses ist sehr viel schwerer als alle anderen Sailfish Geräte auf dem Markt. Dafür fühlt es sich ebenso toll und robust an. Das schuppenartige Rückcover macht es ebenso griffiger. Ein Pluspunkt mehr macht die Kamera, die ist von allen offiziellen Sailfish Geräten die Beste. Von der Performance bin ich noch nicht ganz überzeugt. das kann aber daran liegen, weil ich auf SF 2.0.5.6 geupdated habe. Ich werde die Tage noch die 2.0.4.14 testen und berichten. Was aber wirklich weh tut ist der Preis. Offiziell kostet das Gerät 999$ dazu kommen noch Steuern von knapp 200€. Klar bekommt man für das Geld wirklich sehr gute und leistungsstarke Smartphones … nur haben die halt Android als Betriebssystem. Wer also Sailfish OS nutzen möchte, dazu dennoch Android Apps installieren will, der hat kaum Auswahlmöglichkeiten. Aber in großen und ganzen bin ich erst mal zufrieden damit. Der Akku hält bei mir fast so lange wie beim Oneplus X mit ca 1,5 Tagen. Die Tonqualität beim Telefonieren ist richtig gut! Auch der Lautsprecher ist ordentlich… nur der Klingelton ist etwas zu leise. Das wird aber mit Sicherheit noch behoben.

Ich hoffe, dass TRI ihr Endprodukt fertig stellen kann und dieses Gerät endlich vermarktet. Leider geben die zur Zeit nur so wenig Informationen frei, dass man glaubt, dass nichts mehr kommen wird. Lassen wir uns überraschen und hoffen das endlich mal gut ausgestattete Sailfish Geräte auf dem Markt kommen.

8 Kommentare

Zum Kommentar-Formular springen

    • massi on Dezember 12, 2016 at 3:27 pm
    • Antworten

    hey,

    danke für den aufschlussreichen Artikel.
    War, und bin auch noch am hin und her überlegen, ob ich bei Gelegenheit zuschlagen soll.

    Ist dein Modell denn jetzt eigentlich eines von den Vormodellen, oder schon eines der finalen Geräte?
    Bzw. weißt du zufällig wie einer die beiden Geräte hinterher auseinander halten könnte?

    1. Hallo Massi. Es gibt noch keine Final Geräte auf dem Markt. Ich schätze mal, dass die irgendwann nächstes Jahr auf dem Markt kommen. Aber genau sagen kann man das leider nicht. Ob man die im Nachhinein auseinanderhalten kann ist mir nicht bekannt. Aber ich kann mir schon vorstellen, dass kleine Details dazu kommen. Ansonsten könnte man via die App „Aida64“ so einiges herausfinden (bsp. CPU).

    • Captain on Dezember 13, 2016 at 2:28 am
    • Antworten

    I switched out the built in SDcard and haven’t been able to get TRI connect to work since and cant even get to the screen you have running.

    Mine shows a missing code.

    Nice review, i have a Dark Wyvern heavily used, dropped, abused etc and its just fantastic. Agree with performance in opening apps, turning on phone, and general network stability to be somewhat unsatisfying. Screen is fantastic and bluetooth works really well especially reconnects. Battery life on average 6hours.

    1. The SD card must be present in order to open the TRI Connect app. This also has the ID. I took the card from time to time. For me, the app still works (with inserted card).
      Perhaps you should times the data / Cach empty. Setting => Apps => TRI Connect

    • Nordbourgh on Januar 2, 2017 at 1:27 pm
    • Antworten

    hi, sehr gute und umfangreiche Beschreibung. Mich würde noch interessieren wie schwer das TRI Phone ist.
    Besten Dank.

    1. Sorry der verspätete Antwort. Ich habe das Gerät heute mal gewogen. Samt SD Karte und microSim wiegt das Gerät 241 Gramm

    • massi on Juni 29, 2017 at 3:24 am
    • Antworten

    hey,

    wie ist den dein Fazit nach nem halben Jahr und mehr, mit dem Turing Phone? …also natürlich vorausgesetzt, du hast es noch und nutzt es noch.

    Die Dinger sind ja echt schwerer zu bekommen, als vieles andere, vor allem das schwarze Modell.
    So ein bißchen neidisch bin ich ja schon. ; )

    1. Hi, mittlerweile habe ich das Gerät einem anderen Sailfish OS Fan weitergereicht. Ich selbst war eigentlich begeistert von Turing Phone. Man muss sich aber im klaren sein, dass das Gerät kein fertiges Produkt ist. Man merkt das am Gehäuse selbst, dass da scharfkantige stellen gibt. Die Sprachqualität war meiner Meinung wirklich sehr gut, besser als andere anderen Geräte. Von der Performance her ist es sehr schnell, aber das ist SFOS ja ohnehin schon. Die Kamera an sich hat zwar eine hohe Auflösung ist aber Qualitativ nicht sehr viel besser als andere. Im hellen sehen die Fotos aber recht Ordentlich aus. Es kann aber auch sein, dass SFOS selbst dran schuld ist das die Fotoaufnahmen nicht besonders aussehen. Leider ist mit dem Bluetooth etwas beschränkt. Dateien verschicken konnte ich damit leider nicht. BT Kopfhörer funktionierten dagegen problemlos. Leider teilte mir der jetzige Besitzer mit, dass es zum Teil Probleme geben kann mit der Kopplung von Auto Radio. Das scheint aber auch Firmware abhängig zu sein. Leider bekommt das Gerät keine Offiziellen Updates mehr, daher musst man diese Manuell via Terminal aufspielen. Dadurch bekommt man aber immer eine Meldung in der Ereignisseite, dass eine neuere Firmware existiert obwohl es eine ältere ist. Leider weiß ich nicht wie man die Meldung weg bekommt. Die letzte Offizielle Firmware hat aber einen starken Batterie verbraucht. Wenn man aber auf einer Aktuellen Firmware steigt ist dieser nicht mehr vorhanden. Was mich gestört hat ist, dass es kein Doppel Tippen zum Aufwecken gibt und wohl nie geben wird, weil das Display nicht Unterstützt. Die Blauen Icons sehen anfangs ganz nett aus, aber wenn man schon SFOS vorher schon mit den Standard Icons genutzt hat kann das schon störend sein. Lösen kann man das in dem man einfach die Original Icons in den Ordner Kopiert. Man muss sich auch an das Gewicht und die Größe gewöhnen 🙂 – Tja mehr fällt mir gerade nicht mehr ein. An sich ein tolles Gerät, wenn man sich das Leisten kann geschweige will.

      LG
      Chris

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.