Bluetooth Mediensteuerung für alle Drittanbieter Apps

Wer kennt das nicht, man möchte mit einen der vielen App alternativen Musik hören, kann sie aber nicht mit seinem Bluetooth Headset oder der Fernbeiendung im Auto ansteuern. So zückt man sein Gerät raus um ein Track vor oder zurück zu springen, auf die Dauer wird das sehr nervig.

Leider hat Jolla bis dato (Stand SFOS 3.0.2.x) noch keine Lösung geliefert. Doch können wir selbst das Problem relativ einfach lösen, in dem wir Proxy-MPRIS auf unser Gerät installieren.

Jolla 1 Besitzer – Achtung! :

Da ich kein Jolla 1 mehr besitze, kann ich es nicht testen, wie man es darauf zum laufen bekommt. AUF KEINEN FALL die Pakete unterhalb nachinstallieren, ansonsten startet euer OS nicht mehr. Das liegt daran, dass das Bluetooth Modul des Jolla 1 nicht mit bluez5 kompatibel ist. Sollte ich eine Lösung finden oder von jemanden eine bekommen, so reiche ich das dann nach.

How To

Um Proxy-MPRIS zu erhalten, müssen wir die bluez5-tools über das Terminal installieren.

Führt folge Kommandozeilen aus: (Zeilen mit [ ] sind nur Informationen für euch und werden nicht abgetippt!)

devel-su
[Passwort eingeben]
pkcon refresh
pkcon install bluez5-tools
[tippt J für Ja um das Paket zu installieren]

Nun sind die nötigen Pakete installiert, allerdings wollen wir noch proxy-mpris in den Autostart hinzufügen, damit wir nicht 1. bei jedem Neustart des Gerätes den proxy-mpris manuell starten müssen und 2. den Terminal dafür dauerhaft geöffnet haben. Ich benutzte nano um Dateien zu editieren. Falls euch vi auch zu umständlich ist, könnt ihr nano mit „pkcon install nano“ nachinstallieren.

mkdir -p /home/nemo/.config/systemd/user
nano /home/nemo/.config/systemd/user/mpris-proxy.service

Wir fügen folgenden Inhalt hinein…

[Unit]
Description=mpris-proxy
equires=lipstick.service
After=lipstick.service

[Service]
Type=simple
ExecStart=/usr/bin/mpris-proxy

[Install]
WantedBy=post-user-session.target

… speichern mit Strg+o ab und verlassen den nano Editor mit Strg+x

Mit folgenden zwei Kommandozeilen starten wir proxy-mpris service und fügen diesen in den Autostart hinzu.

systemctl --user enable mpris-proxy.service
systemctl --user start mpris-proxy.service

Das war es auch schon. Es sollte auch nach einem Update weiterhin funktionieren.

Falls eine Lösung seitens Jolla bereit gestellt wird, so können wir mit folgende Kommandozeilen alles wieder Rückgängig machen:

systemctl --user stop mpris-proxy.service
systemctl --user disable mpris-proxy.service
systemctl --user mask mpris-proxy.service
rm -R /home/nemo/.config/systemd/user