19.02.2015 – Firmware Update 1.1.2.15 (Yliaavanlampi) – early access release

os_11215Firmware Update 1.1.2.15 (Yliaavanlampi)
early access release

Bitte achtet, dass ihr mindestens 1,5GB freien internen Speicher zur Verfügung habt!

Ich würde euch empfehlen, alle Patches die über den Patchmanager Installiert wurden, wieder zu deinstallieren!

Die Highlights in Überblick:

  • Wetter-Widget für die Ereignisansicht (Events Page) wurde hinzugefügt.
  • Webbrowser erhält ein neues Interface
  • Farben für die Ambience können jetzt Eingestellt werden
  • E-Mail-Authentifizierungsfunktionen werden jetzt automatisch erkannt
  • Die “low memory handling” wurde verbessert – Swap wird jetzt korrekt berüchtigt

 

Security fixes

CVE-2013-6393 CVE-2013-6435 CVE-2013-7353 CVE-2013-7354 CVE-2014-2525 CVE-2014-3707 CVE-2014-7824 CVE-2014-8104 CVE-2014-8139 CVE-2014-8140 CVE-2014-8141 CVE-2014-8767 CVE-2014-8768 CVE-2014-8769 CVE-2014-8964 CVE-2014-9112 CVE-2014-9130 CVE-2014-9140 CVE-2014-9293 CVE-2014-9294 CVE-2014-9295

It also contains a fix for an issue in SailfishOS, details will be disclosed after rolling out this update to everyone.

Bugfix and feature highlights

aliendalvik

  • Android runtime should not warn on low battery.
  • Can’t erase/delete selected text with Backspace.
  • Cleaning of the clipboard crashes Alien Dalvik.
  • Aliendalvik does not detect mobile data being connected anymore (since 5th Dec 2014).
  • Switching between portrait and landscape messes up swipe gestures in Android apps.
  • Alien screen orientation is wrong sometimes.
  • VKB does not work with aliendalvik/android apps but works with native ones.
  • Set oom_score_adj according to process importance if Sailfish hasn’t set it.

buteo-sync-plugin-caldav

  • Use ignore_ssl_errors configuration option

commhistory-daemon

  • Download MMS automatically by default
  • Delete attachments from the filesystem

connman

  • Cancel browser requests if useragent has not returned anything
  • Start/stop ntp activity when TimeUpdates property is changed

cpio

  • Fix CVE-2014-9112

curl

  • Fix CVE-2014-3707

dbus

  • fix CVE-2014-7824

jolla-calendar

  • Fix opening a day page from dbus invoker.

jolla-common-configurations

  • do not allow dhcp-server to change the hostname by default.
  • Enable D-Bus security checking
  • Added color editor and new settings layout.

jolla-keyboard

  • Fixed language selection popup layout.

jolla-settings-accounts

  • Add ‘Ignore SSL errors’ option.
  • Add missing version for oauth2 plugin for google.
  • Use QMF auth from capabilities.

jolla-settings-networking

  • dim WLAN hotspot when roaming not allowed.

jolla-settings-sailfishos

  • Require 500 Mb disk space for installing the update.

kernel-adaptation-sbj

  • Turn on heap randomization.

libcontacts-qt5

  • Prioritize requests that make app startup more responsive
  • look up address resolve requests in a QHash
  • Schedule resolveAddress immediately

libkeepalive

  • Ignore spurious iphb wakeups.

libpng

  • Upgrade to 1.5.21
  • Fixes out-of-bounds memory access in png_user_version_check()
  • Fixes overflow in png_combine_row with very wide interlaced images
  • Fixes CVE-2013-7354, CVE-2013-7353

libyaml

  • Fix bunch of security vulnerabilities
  • Fix CVE-2013-6393
  • Fix CVE-2014-2525: Heap overflow when parsing YAML tags
  • Fix CVE-2014-9130: assert failure when processing wrapped strings
  • Guard against overflows in indent and flow_level

lipstick-jolla-home-qt5

  • Timers for cellular icons.
  • Disable scrolling to launcher area and lock screen shortcut access during boot busy state.
  • Do not show busy-indicator if wlan is off.
  • Don’t show launcher until boot sequence has finished and normal app launch speeds can be guaranteed.
  • Detect apps that failed to load.
  • Make sure to show searching & busy when no networks are found.
  • Don’t pop up ConnectionSelector more often than once in 10 sec.

lipstick-qt5

  • Don’t attempt to connect signal to a NULL HomeApplication
  • Fix crash on close regression

mce

  • Assume proximity covered while waiting for sensord to start up.
  • Allow user processes to query current memory level over D-Bus.
  • More robust low memory signaling
  • Add enablers for evdev event mapping
  • Enablers for TOHKBD and other hw keyboards
  • Allows actions such as automatic DTMF signaling to proceed when outbound call is answered

ntp

  • Fix CVE-2014-9295, CVE-2014-9294, CVE-2014-9293

openvpn

  • Fix CVE-2014-8104

pcre

  • Fix CVE-2014-8964.

qmf-qt5

  • Mask login information in the IMAP login logging.
  • Handle SMTP response 504.
  • Introduce discovery of authentication from the anounced capabilities(IMAP/SMTP)
  • Mask login information in the SMTP debug logging.
  • Update account lastSyncTime when IMAP IDLE disconnects.

qt5-qtlocation-source

  • Fix crash due to floating point precision issues, and update poly2tri to latest upstream.

rpm

  • Fix CVE-2013-6435

sailfish-components-contacts-qt ####5

  • Fixed SIM import
  • Fix calendar d-bus call on <10 day/month.
  • Don’t make RecentContactsList wait for the contactsModel

sailfish-office

  • Add text eliding and text wrap to the details page.
  • fix issue #3: PDFs with mixed orientations not displayed correctly

sbj-configs

  • Adjust vm.swappiness to 50.

tcpdump

  • Fix CVE-2014-8767
  • Fix CVE-2014-8768
  • Fix CVE-2014-8769
  • Fix CVE-2014-9140

transferengine-plugins

  • Fix content height of Twitter image sharing.

unzip

  • Fix CVE-2014-8139, CVE-2014-8140 and CVE-2014-8141

 

os_11215a  os_11215b

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

os_11215cos_11215d

[SW-Mod] LPM Glance Screen

lpmglancescreen

Manch einer vermisst die Low Power Mode Funktion die es beim Nokia N9 gab. Das OLED-Display zeigte dauerhaft die Uhrzeit und Ereignisse an. Durch das LCD-Display geht das auf einem Jolla Smartphone leider nicht. Doch können wir eine recht ähnliche Funktion aktivieren. Zwar wird die Uhrzeit usw. nicht dauerhaft angezeigt, doch Dank dem Lichtsensor schaltet sich die Anzeige für zwei bis drei Sekunden ein. Anwendungsbeispiel: Man holt das Gerät aus der Hosentasche raus

 

Und so aktivieren wir die Funktion:

Für den Vorgang brauchen wir die Terminal-App, daher aktivierten Developer Modus

Um die Funktion nutzen können, müssen wir MCE-Tools über die Terminal-App installieren.

devel-su
pkcon update
pkcon install mce-tools

Und aktivieren die Funktion mit folgenden Befehl:

mcetool --set-low-power-mode=enabled

Das war es auch schon. Eventuell wird auch ein Neustart benötigt. Zum Testen haltet eure Hand für ca. 5 Sekunden über den Lichtsensor. Sobald ihr die Hand wieder wegnimmt, müsste das Display für ein paar Sekunden aufleuchten.

 

Falls das nichts für euch ist und ihr es wieder deaktivieren möchtet, so gibt ihr einfach folgendes Kommandos ein:

devel-su
mcetool --set-low-power-mode=disabled

Jolla Love – Smartphone für 199€ erhältlich

Jolla Verkauft das Smartphone zum Valentinstag für schlappe 199€. Valentinstag ist zwar schon um, aber noch hat man die Möglichkeit das Smartphone zum besagten Preis zu erwerben. Versandkosten kommen jedoch noch dazu.

Ihr habt zwei Version zur Auswahl, neben der Standard Version mit weißen “The Other Half” Abdeckung steht euch noch die vor kurzen erschienenen “Angry Birds Stella” Version zur Verfügung.

shop-valentin2015-199

Sollte die Aktion zu ende sein, so könnt ihr es vielleicht noch mit den folgendem Gutscheincode Ausprobieren: “FOSDEM2015”

Sailfishmods im neuem Design

sfmseiteSailfishmods im neuem Design

 

Noch ist Die Seite nicht komplett fertig, aber zum größten teils. Ich hoffe euch gefällt es 🙂

Ihr habt nun die Möglichkeit Kommentare direkt zum passenden Thema zu Schreiben.

Ein Kontakt Formular ist ebenfalls vorhanden. Bitte benutzt nicht mehr meine alte Gmail Adresse, da ich meine Gmail Adresse demnächst löschen werde. Meine neue lautet nun sailfishmods@online.de . Aber ihr könnt einfach das Kontaktformular benutzten.

Neu ist auch die RSS Funktion somit erhält ihr die News und Neuigkeiten direkt auf euer Handy.

Solltet ihr Anregungen, einen  bzw. mehrere Fehler gefunden haben, möchtet mir behilflich sein, so schreibt mich einfach an 🙂

 

Update 15.02.2015 – 1

Leider ist beim Umzug etwas mit der Datenbank schief gelaufen. Es können sei, dass bei Themen/Anleitung die Bilder nicht richtig Dargestellt werden. Ich Arbeite dran!

 

Update 15.02.2015 – 2

Okay, nun sollte alles funktionieren 🙂 Falls ich irgendein Bild, Icon vergessen habe, so schreibt einfach ein Kommentar zum passenden Thema. Ich bemühe mich zeitnahe das zu fixen.

Tastatur mit Pfeiltasten und auf Wunsch etwas Beschleunigt

keyboardpfeiltasten

Ihr kennt es vielleicht: Man schreibt ein Wort falsch, die Tastaturerkennung weiß damit nichts anzufangen und man bekommt den Cursor nicht dort hin, wo man das Wort korrigieren möchte. Es fehlen halt Pfeiltasten 🙂

Erst mal ein Dank für die Mühe an anyone, aus dem maemo.org Forum. Ich habe deine Anleitung etwas angepasst, da es mit der Firmware 1.0.5.16 Probleme mit der Worterkennung gab. Die Dateien wurden jedoch nicht verändert.


INFO!
Entwicklermodus muss aktiv sein, da wir über eine SSH/FTP Verbindung auf dem Smartphone zugreifen müssen. Bitte mit Root-Rechte. Siehe SSH/FTP Anleitungen 😉


Und so geht ihr vor:

A: Lädt folgende drei Dateien runter:

Rechtsklick speichern unter:

dexWArrows.qml
InputHandler.qml
Popper.qml

B: Verbindet euch über SSH-Verbindung auf euer Smartphone.

C: Wechselt nun zum folgen Pfad:

/usr/share/maliit/plugins/com/jolla

D: Nun benenn wir folgende zwei Dateien um:

InputHandler.qml nach org_InputHandler.qml

Popper.qml nach org_Popper.qml

INFO: Die Änderung an Popper.qml beschleunigen das Keyboard. Siehe weiter unten.

E: Kopiert nun die zwei neuen (InputHandler.qml und Popper.qml) Dateien, die ihr eben heruntergeladenen habt ins gleiche Verzeichnis!

F: Jetzt wechseln wir in den Ordner “layouts”. Dort kopiert ihr nun die Datei dexWArrows.qml .

So sollte es aussehen:

keyboard01

G: Nun müssen wir die neue Tastatur noch in die Liste einfügen damit wir die Tastatur in den Einstellungen finden und auswählen können. Dazu bearbeiten wir die layouts.conf Datei.

Je nachdem, welches Betriebssystem und SSH/FTP Programm nutzt, könnt ihr es direkt mit rechts Klick bearbeiten oder auf dem Rechner ziehen und von da aus bearbeiten.

Ich mache das immer so, dass ich die Datei auf meinen Rechner kopiere, die “layouts.conf” im Smartphone inorg_layouts.conf” Umbenennen. Und die bearbeitete Datei von meinem Rechner wieder zurück in das Smartphone kopiere.

H: Nun öffnen/bearbeiten wir die “layouts.conf” Datei und ihr bekommt Folgendes zu sehen:

keyboard02

Jetzt fügen wir folgende Zeilen dazu:

[dexWArrows.qml]
name=DE-Arrow
languageCode=DE
handler=Xt9InputHandler.qml

und so sollte es danach aussehen:

keyboard03

I: Speichert die Änderung ab und kopiert die geänderte Datei auf euer Smartphone in den “layouts” Ordner.

J: Trennt die SSH/FTP Verbindung und startet das Gerät neu.

K: Nachdem Neustart geht ihr in die Einstellungen > System > Texteingabe und wählt “Tastaturen” aus.

Dort sollte nun der Eintrag “DeutschXCzu sehen sein. Wählt/aktiviert die Tastatur aus, bei Bedarf könnt ihr auch andere Tastaturen deaktivieren.

keyboard04

Wählt beim schreiben die neue Tastatur, lange die leer-Taste halten.

Und so sieht die Tastatur aus:

keyboard05

Das war es auch schon. Sollte die schnellere Tastatur lästig sein oder mehr Schreibfehler verursachen, so könnt ihr die “Popper.qml” löschen und die alte org_Popper.qmlDatei inPopper.qml” Umbenennen. Smartphone neu starten. Und die Geschwindigkeit ist wie zuvor.

ACHTUNG: Nach jedem Firmware Update wird die Tastatur wieder aus der Liste gelöscht. Die layouts.conf Datei muss dann noch mal bearbeitet werden.

Video Bit rate bei Video aufnahmen erhöhen

Video Bitrate

Update:

Diese Anleitung gilt nur für Sailfish OS 1.

_______________________________________________

 

Die Videoaufnahme stocken teilweise, das liegt eventuell daran, dass die Bit-rate von Haus aus niedrig eingestellt wurde. Softwareseitig liegt die Bit-rate bei 12Mbit. Wir können diese mit 20Mbit fast verdoppeln. Mehr ist jedoch nicht möglich!

Zum editieren der Datei nutze ich den Nano-Text-Editor. Wie man ihn nachinstalliert, könnt ihr unter „Tips & Tricks“ > Extra Software nachlesen.


Und so geht ihr vor:

Öffnet die Terminal-App und meldet euch als Root an:

devel-su

A: Wir wechseln zu folgen Pfad:
cd /usr/share/jolla-camera/presets/

B: Mit „ls“ sehen wir welche Dateien in dem Ordner befinden:

ls

Ihr müsstet folgende zwei Dateien sehen:

GstOMXH264Enc-omxh264enc.prs sowie

GstOMXMPEG4VideoEnc-omxmpeg4videoenc.prs

 

Uns interessiert jedoch nur die Datei: GstOMXMPEG4VideoEnc-omxmpeg4videoenc.prs.

C: Bevor wir die Datei Editieren, machen wir uns eine Sicherheitskopie:

cp GstOMXMPEG4VideoEnc-omxmpeg4videoenc.prs GstOMXMPEG4VideoEnc-omxmpeg4videoenc.prs.backup

 

E: Nun bearbeiten wir Datei mit dem Nano-Text-Editor.

sudo nano GstOMXMPEG4VideoEnc-omxmpeg4videoenc.prs

 

Wir bekommen Folgendes zusehen:

[_presets_]
version=0.10
element-name=GstOMXMPEG4VideoEnc-omxmpeg4videoenc

[high]
control-rate=1
target-bitrate=12000000

 

Um die Bit-rate zu erhöhen, müssen wir Zahlen von 12000000 auf 2000000 ändern. Mit den Pfeiltasten navigieren wir auf die 12, löschen diese und fügen die Zahl 20 hinzu.

[_presets_]
version=0.10
element-name=GstOMXMPEG4VideoEnc-omxmpeg4videoenc

[high]
control-rate=1
target-bitrate=20000000

E: Wir speichern die Änderung ab:

Strg + O

Nano fragt noch mal nach, wie die Datei heißen soll. Lässt es so wie es ist und drückt die Enter-Taste. Eventuell wird ihr noch gefragt ob ihr die Datei überschrieben wollt. Einfach noch mal mit „J“-Taste für Ja bestätigen. Die Änderung wird nach einem Neustart wirksam.

Viel Spaß beim aufnehmen von Videos mit höheren Bit-rate 🙂

[Jolla 1] Google Play Store

jollaplaystore

INFO: Die Dateien die in dieser Anleitung genutzt werden, funktioniere nur auf dem Jolla 1 Gerät!

Jolla bietet für Sailfish OS kein Google Play Store an, sicherlich aus Lizenz und Sicherheitsgründen.

Wer neben Yandex, Aptoid usw. noch Google Play Store benutzten möchte, muss nur drei apk-Dateien in Aliendalvik Ordner kopieren, sowie eine davon installieren.

 

So geht ihr vor:

Zuerst müsst ihr folgende drei Dateien herunterladen.

Rechtsklick speichern unter

Phonesky.apk

GoogleLoginService.apk

GoogleServicesFramework.apk

Kopiert die Dateien mit einem USB-Kabel oder via WLAN und einem FTP Programm auf das Smartphone. Nutzt am besten folgenden Pfad:

“Documents” (/home/nemo/Documents)

gps02

A: Öffnet die Terminal-App

B: Meldet euch als Root an:
devel-su

C: Zuerst sichern bzw. komprimieren wir uns die original Aliendalvik-Dateien.

tar czvf alien-bak.tar.gz /opt/alien /home/nemo/

Das Sichern bzw. Packen der Dateien kann etwas Zeit beanspruchen. Sobald es erledigt ist, findet ihr die Sicherung im nemo Ordner:

gps01

D: weiter geht es mit die Terminal-App, und zwar wechseln wir in den Alien-Dalvik Ordner:

cd /opt/alien/system/app

 

E: Jetzt kopieren wir uns die drei heruntergeladenen Dateien die nun im Documents-Order liegen, in das Verzeichnen wo wir uns gerade befinden!

ACHTET BITTE DARAUF, DASS IHR AUCH EIN PUNKT AM ENDE GESETZT HABT!

 cp /home/nemo/Documents/Phonesky.apk .

cp /home/nemo/Documents/GoogleLoginService.apk .

cp /home/nemo/Documents/GoogleServicesFramework.apk .

 So sollte das aussehen:

gps03

 F: Jetzt starten wir Aliendalvik neu

systemctl restart aliendalvik.service

 Wir können die Termal-App nun schließen.

G: Öffnet nun ein Dateiexplorer auf euer Smartphone wie z. B. Cargo Dock wechsel in den Pfad:

/opt/alien/system/app

H: Dort findet ihr nun die Datei: Phonesky.apk, die wir wiederum öffnen und installieren.

I: Nun sieh ihr auf dem Home-Screen die Play Store App. Startet die App und richtet ein Google Konto ein. Falls Play Store eine Aktualisierung herunterladen möchte, so könnt ihr das direkt tun!

gps08gps09

Zusatz Information:

Leider laufen nicht alle Bezahl-Apps. Bei einigen kann man das beheben, bei anderen wiederum nicht.

Es ist so, dass wenn man eine bezahlte App über den Play Store installieren möchtet, stürzt der Play Store während dessen ab. So mit wird die App nicht Ordnungsgemäß installiert.

Sollte das der Fall sein, so müsst ihr so vorgehen:

A: Startet das Terminal und loggt euch als Root ein:

devel-su

B: wechselt nun in den folgen Ordner:

cd /data/app-private

C: tippt „ls“ ein um zu sehen, welche Dateien in diesem Ordner vorhanden sind:

ls

D: dort müsstet ihr Datei finden, die nicht installiert werden konnte. Die Dateiendung ist jedoch nicht *.apk sondern *.tmp

E: nehmen wir mal an die Datei heißt z.b. Bla.tmp, diese müssen wir nun in Bla.apk umbenennen, und das geht so:

mv Bla.tmp Bla.apk

F: Wir verlassen den Root-Bereich, disconnecten vom Smartphone und beenden das Terminal:

exit

exit

exit

G: Startet nun ein Dateiexplorer wie z.b. Cargo Dock und wechselt in das app-private Verzeichnis:

cd /data/app-private

H: Dort solltet ihr nun die (nur ein Bsp.!) Bla.apk sehen. Tippt einmal darauf, um mehr Informationen zu erhalten, zieht das Pull Menü runter und geht auf „Install“. Das Programm wird nun installiert und sollte dann auf dem Home-Screen zu sehen sein.

 Wie gesagt, leider gehen nicht alle Bezahl-Apps, irgendwie gibt es dazu noch keine Lösung.

Extra Software

 

extrasoftware

 

Neben dem Jolla-Store und Openrepos, kann man auch Apps und Tools über die Terminal-App nachinstallieren. Womit ich sehr gern Arbeite ist der Texteditor „nano“. Natürlich gibt es auch diverse andere Tools wie z. B. Python, Zypper und co. Ich beschreibe euch, wie man zum teil Sekundenschnelle diese schnell installiert bekommt.

 

So geht ihr vor:

Nutzt das Terminal um die Kommandozeilen einzutippen oder verbindet euch per SSH auf euer Smartphone.

  • Meldet euch als Root an devel-su
  • Darauf hin Aktualisieren wir die Paket-Liste mit: pkcon refresh
  • Und nun installieren wir uns die gewünschten Tools:

 

Wenn der “vi” Text-Editor zu umständlich ist, gibt es noch den “nano”

pkcon install nano

 

Zypper-Tool (kann jedoch nicht gleichzeitig mit dem Jolla Store benutzt werden. Weitere Infos)

pkcon install zypper

 

Python 2.7.5

pkcon install python

 

C/C++ (gcc/g++ 4.6.4)

pkcon install gcc gcc-c++

 

HIER bekommt ihr mehr Kommandozeilen die verfügbar sind

[Tipps&Tricks] Kontakte Exportieren

contacts-2vcfKontakte Exportieren

 

Update 15.11.2018 – Methode 2 hinzugefügt

Update 11.11.2018 – neue Kommandozeile

 

Kontakte zu importieren ist wohl nicht schwer, nur wie bekommt man diese wieder raus? Leider fehlt die Kontakte Export Funktion noch bis SailfishOS 3.0.0.8 Doch ist es möglich, Kontakte über den Terminal zu exportieren.

Methode 1 – Über die Termina-App exportieren:

  • Öffnet die Terminal-App
  • Gibt nun folgende Zeile ein:
  • devel-su -p /usr/bin/vcardconverter -e /home/nemo/kontakte.vcf

 

Das ganze geht dann relative schnell. Ihr bekommt dann die Meldung Wrote xxx contacts , wobei xxx die Anzahl, der vorhanden Kontakte die er abgespeichert hat.

Schließt das Gerät an euer Rechner, dort liegt nun eure, kontakte.vcf-Datei.

Methode 2 – Kontakte aus den Backup extrahieren:

  • Prüft, wie viel Speicher auf euer Gerät belegt ist „Einstellungen > Speicher“.
  • Dem entsprechen braucht ihr eine SD-Karte, die einen größeren Speicher hat, als ihr in den Nutzerdaten angezeigt bekommt.
  • Macht euch eine Sicherung von euer Gerät: „Einstellungen > Datensicherung“, wählt unter „Sichere Daten nach“ eure Speicherkarte aus, und drückt auf den „Sichern-Button“. Das kann etwas dauern je nach Speichergröße.
  • Wenn die Sicherung erstellt wurde, schließt das Gerät per USB-Kabel an euer Rechner und wählt die Speicherkarte aus. Alternative die microSD Karten mit ein Kartenlese-Gerät an euer Rechner anschließen.
  • Ihr findet auf der Speicherkarte folgende Datei: „sailfish_backup_2018-11-08T21-18-23Z.tar“ – kann je nach Datum und Uhrzeit variieren. Kopiert diese Datei auf euer Rechner.
  • Um die Datei zu Entpacken, braucht ihr das Programm 7zip. Unter Linux kann man die Datei ohne weiteres Entpacken.
  • In den Ordner findet ihr weitere Unterordner. Wechselt in den Ordner „People > data“. Dort findet ihr die „all.vcf“-Datei.

FTP Verbindung (User + Root) – Update 22.02.2016 für SFOS 2.0.1.7+

ftp

UPDATE: 22.02.2016

Man kann seit der letzten SFOS Update 2.0.1.7 nicht mehr als Root-User Verbinden. Das ist kein Fehler, sondern gewollt, um die Sicherheitsmaßnahmen zu erhöhen. Ich habe es ganz unten noch mal erklärt, wie Ihr dennoch per ftp als Root verbinden könnt.

_____________________________________________________________________________________________________

 

 

Hier wird euch erklärt, wie ihr euch über einem FTP Programm wie z. B. WinSCP auf das Smartphone/Tablet Verbinden könnt.

Damit könnt ihr über WLAN die Dateien Kabellos zum Gerät Kopieren bzw. auslesen.

Als Root-User habt ihr zusätzlich Zugriff auf die Systemdateien und könnt diese direkt austauschen bzw. Editieren.

Dadurch erspart man sich eine menge Zeit.

ABER VORSICHT! IHR KÖNNT DADURCH EUER BETRIEBSSYSTEM ZERSTÖREN UND SOMIT EURE DATEN VERLIEREN!

 

so geht Ihr vor:

(User Lesen/Schreiben in nicht System abhängige Bereiche)

A: Erst mal erstellen wir uns ein Passwort, sofern ihr noch keins für eine SSH-Verbindung erstellt habt. Habt ihr das gemacht, so überspringt Part A! – Geht in die Einstellung, Systemeinstellung, Entwicklermodus

B: Dort müsst ihr nun “Remote-Verbindung” Aktivieren

ssh01

C: Gleich da drunter könnt ihr entweder ein Passwort Generieren oder einen eigenen beliebigen hinzufügen:

ssh02

D: Notiert euch auch die euer WLAN IP-Adresse des Smartphones, in dem Fall: 192.168.178.37

E: Startet nun z. B. WinSCP, klickt auf “Neu” und gibt wie folgt ein (mit der richtigen IP)

  • Rechnername: 192.168.178.37
  • Portnummer: 22
  • Benutzername: nemo
  • Kennwort: das_eben_eingetragene_passwort
  • Übertragsungprotokol: SFTP
  • Haken rein bei: Elaube SCP Rückgriff

 

Dann auf Anmelden oder Speichern, falls ihr es in euer Liste eingetragen haben wollt.

ftp01

F: Nachdem ihr euch Angemeldet habt, sieht ihr sofort die Ordner, die in euer Smartphone hinterlegt sind:

/home/nemo/

 

Rechts findet ihr eure Daten vom Smartphone und links die euer Rechners:

ftp02

Nun habt ihr eine Verbindung zum Smartphone und könnt Dateien ohne einen USB-Kabel hin und her Kopieren.

 

Was aber nicht geht, sind z. B. System Dateien direkt zu bearbeiten, dazu brauchen wir Root-Zugriff.

In den nächsten Schritten erkläre ich, wie diesen schnell bekommt. Trennt jedoch erst mal die Verbindung zum Smartphone.

(WinSCP Schließen)

 G: Startet auf dem Smartphone das Terminal und loggt euch als Root ein:

devel-su

passwort

 

H: Nun müssen wir uns noch mal zusätzlich ein Root Password einrichten, dazu geben wir folgendes ein:

passwd

 

Danach wird ihr aufgefordert ein neues UNIX Passwort eintippen, gibt entweder das gleiche wie in den Systemeinstellungen oder einen anderen ein und notiert bzw. merkt euch diese bitte. Ihr müsst das Passwort aus Sicherheitsgründen zweimal eingeben.

unixpw01 unixpw02

Habt ihr euer Passwort das zweite Mal eingegeben, so bekommt ihr noch  mal die Bestätigung, dass sie geändert wurde.

unixpw03

I: Öffnet nun wieder WinSCP. Übernimmt nun die Einstellung aus Schritt E, nur dass ihr statt Benutzername “nemo” nun “root” eintragen müsst. Gegeben falls auch das abweichende Passwort.

  • Rechnername: 192.168.178.37
  • Portnummer: 22
  • Benutzername: root
  • Kennwort: das_eben_eingetragene_passwort
  • Übertragsungprotokol: SFTP

 

Haken rein bei: Erlaube SCP Rückgriff

 ftp03

Drückt auf Speichern oder Anmelden und ihr Verbindet euch sofort als Root mit euer Smartphone.

Ihr sieht, dass ihr nicht im “nemo” Order, sondern im “root” befindet:

ftp04

Jetzt ist es euch nun möglich Dateien direkt zu bearbeiten, ohne diese Vorher mittels Terminal aus dem System Bereich in einen der Nemo-Ordern zu kopieren. Das erspart euch Zeit 😉

Bitte seid Vorsichtig, was ihr da macht. Ich übernehme wie immer keine Haftung an euren Schäden!

 

UPDATE: 22.02.2016 – per ftp als root verbinden @ SailfishOS 2.0.1.7+

Jolla hat mit der ab SailfishOS Version 2.0.1.7 die Sicherheit etwas angehoben. Um weiterhin Root-Zugriff auf die System-Dateien zu erhalten, müssen wir das Aktiv in einer Datei festlegen.

1) Loggt euch als Root ein. devel-su sowie euer Passwort ein.

root_2017_01 root_2017_02

2) Als Nächstes machen wir uns eine Sicherung der Datei die wir gleich Bearbeiten:

cp /etc/ssh/sshd_config /etc/ssh/sshd_config.backup

root_2017_03

3) Nun Bearbeiten wir die Datei:

nano /etc/ssh/sshd_config

root_2017_04root_2017_05

4) Jetzt suchen wir ein Eintrag. Tippt auf ctrl und dann W und gibt #Permit ein und bestätigt mit der Enter Taste. Ihr Springt direkt zu dem Eintrag, den wir ändern wollen

root_2017_06root_2017_07

5) Den folgenden Eintrag:

#PermitRootLogin prohibit-password

Müsst ihr so abändern:

PermitRootLogin yes

root_2017_08

6) Das ganze Speichern wir nun ab. Tippt dazu auf ctrl und dann X und bestätigen es mit J. Danach fragt er euch ab, ob die Datei gleich benannt werden, einfach mit Enter-Taste bestätigen.

root_2017_09root_2017_10

7) Schließt das Terminal oder tippt exit ein. Nun könnt ihr euch per ftp als Root-User Verbinden.

root_2017_11